Atlas-Axis-Korrektur

 

 

In manchen Fällen von Gelenk- und Wirbelsäulenbeschwerden ist eine Blockade des Atlas-Axis-Gelenks ( das Verbindungsgelenk von Kopf und Wirbelsäule )

ursächlich. Dabei können die auslösenden Ereignisse wie z.B. Stürze oder Unfälle mit Schleudertrauma kürzlich, oder aber auch schon lange her gewesen sein.

Manchmal sind sogar traumatische Geburten an dieser Blockade beteiligt.

 

Diese Blockade, besonders wenn sie einseitig ist, beeinflusst die Statik des Skelettsystems und die freie Beweglichkeit der Gelenke sowie der Wirbelsäule.

Wenn ein Bewegungstest den Verdacht bestätigt, wird die Blockade mit einem Schwingungsimpuls gelöst, die Muskulatur entspannt und der freie Energiefluss wieder hergestellt.

 

Wirksam ist diese Methode auch bei bestimmten Arten von Kopfschmerzen und Migräne.